zusammenaufreisen.de v2.1

Teilen |

Neu: Unser Jahresprojekt 2015: Ein Film über Dänemark

Fischkutter am Lild Strand.

Lild Strand

Wir fahren nach Lild Strand. Das liegt in der Jammerbucht, westlich von Bulbjerg (Bericht folgt noch), weil wir gelesen haben, dass dort auch Kutter an den Strand gezogen werden. Das ist so üblich, weil in der kilometerlangen sandigen Bucht keine Häfen angelegt werden können.

Wir wollten das unbedingt mal miterleben und fotografieren. Allerdings, wir finden zwar die Kutter. Wir schaffen es aber leider nicht zu einer Zeit da zu sein, wo die vielleicht gerade rein oder raus gezogen werden.

Dazu muss man schon recht genau wissen, wann das passiert und ob die überhaupt raus gefahren sind.

Am Strand liegen lediglich die dicken Stahlseile mit dem dazugehörigen Rad, über das dann die Boote mittels des Seiles auf den Strand gezogen werden. An einem Hausgiebel gibt es ein Bild, auf dem zu erkennen ist, wie diese Technik funktioniert.

Dennoch: Lild Strand ist auch so "sehenswert". Nun nicht gerade in dem Sinne, dass hier der Bär steppt oder einem viel geboten wird, nein, ganz im Gegenteil.

Wer hierher kommt, der kann das Flair mitnehmen, was dieser Ort zu bieten hat. Meistens versteckt zeigen sich einem gemalte Bilder in den Fenstern oder auf Hauswänden.

Und wenn man da so am Strand steht und auf die Nordsee blickt, sich die Boote aus nächster Nähe anschauen kann, dann kommt richtig Stimmung auf. Und um einen rum ist Ruhe und Gelassenheit.

Die Temperatur ist während unserer Fahrt hierher übrigens innerhalb von wenigen Minuten um 6 – 7 ° gefallen, muss wohl an der Nordseelage liegen. Und eventuell zeichnet sich auch ein Wetterwechsel ab.

Aber falls es so sein sollte, sehen wir dem gelassen entgegen, schließlich kann niemand was für das Wetter, nicht einmal wir.

  • Stand des Berichtes: Juni 2004
Teilen |

Neu: Unser Jahresprojekt 2015: Ein Film über Dänemark