zusammenaufreisen.de v2.1

Teilen |

Neu: Unser Jahresprojekt 2015: Ein Film über Dänemark

Sandstrand, so weit das Auge reicht. Das ist die Jammerbucht.

Tranum Strand

An unserem letzten Urlaubstag lassen wir nochmal unsere Füße und unsere Seelen an der Nordsee baumeln. Dazu suchen wir uns Tranum Strand aus. Wir können mit dem Auto, wenn wir wollten, auch auf den Strand fahren. Aber das machen wir nicht, sondern parken etwas entfernt vom Meer auf einem angelegten Parkplatz.

Uns erwarten Sonne, Sand, Wellen und Wind. Es ist recht angenehm warm und so erstaunt es uns eigentlich nicht, dass auch Badefreudige in der Nordsee ihren Spaß haben. Als wir dann allerdings die Wassertemperatur selbst mit unseren Füßen messen, kommt schon ein gewisser Respekt für diese Badenden auf, denn das Wasser ist ganz schön kalt.

Die Badebucht ist durch eine blaue Fahne gekennzeichnet, was auf gute Badequalität hinweist. So entschließen wir uns, den Strand entlang zu laufen und es einfach zu genießen.

Wir immer schön in der Brandung und Ronja immer schön mindestens 8 Meter entfernt vom Wasser. Warum gerade 8 Meter? Naja, so lang war ihre Auszugsleine. Sie ist eben kein Seehund :-)), hatte aber dennoch ihren Spaß mit Schnuppern und Herumtollen und sich ihren Pelz vom Wind zerzausen zu lassen. Ab und zu hat sie sich dann doch ins Wasser locken lassen, war aber dann immer sehr schnell wieder draußen :-).

Am Horizont war ein grelles Blinklicht zu sehen und bei näherer Betrachtung handelte es sich wohl um ein Seezeichen, das den Booten den Weg an den Strand erleichtern sollte. Ob das so stimmt wissen wir nicht genau, wir nehmen es aber mal an.

Der Strand ist sehr sauber und außer ein paar Muscheln, Federn oder Algen ist hier nicht zu finden. Einige Urlauber haben sich mit ihren Autos dann doch auf den Strand getraut und machen dort Rast oder warten auf ihre rückkehrenden Wassersportler, die gerade mit ihren Surfbrettern im Wasser sind.

Direkt am Tranunmstrand befindet sich ein Bade- und Wellnesszentrum, ein großes Ding mitten in die Dünen gebaut, das aber nicht gerade unserer Vorstellung entspricht.

Dieser Tag war eine schöne Abrundung unseres Urlaubes und gerade durch das schöne Wetter und dadurch, dass wir nochmal am Strand waren und unsere Beine umspült haben lassen und uns durchpusten haben lassen, konnten wir auch diese Stimmung nochmal schön in uns aufnehmen und genießen, wenn ich das mal so etwas platt sagen darf.

  • Stand des Berichtes: Juni 2004
  • Aktualität geprüft: November 2010
Teilen |

Neu: Unser Jahresprojekt 2015: Ein Film über Dänemark