zusammenaufreisen.de v2.1

Teilen |

Neu: Unser Jahresprojekt 2015: Ein Film über Dänemark

Sind Hunde in Dänemark noch gern gesehen?

Evaluierung des neuen Hundegsetzes 2013

Im Laufe des Jahres 2013 wurde das Hundegesetz durch das Ministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Fischerei evauliert.

Die Ergebnisse wurden auf der Webseite des Ministeriums [1] veröffentlicht. Wir stellen die wichtigsten Punkte daraus vor.

Bitte beachtet: Es handelt sich dabei um eine Übersetzung aus dem Dänischen. Wir übernehmen keine Haftung für eventuelle Übersetzungsfehler. Außerdem handelt es sich nicht um einen von uns verfassten Artikel.

Wird die Verbotsregelung geändert?

Der Vorschlag zum neuen Hundegesetz sieht vor, am Verbot der 13 Hunderassen festzuhalten, das auch im geltenden Hundesegetz enthalten ist.

Wird die Beobachtungsliste geändert?

Ja, es wird vorgeschlagen, die Beobachtungsliste abzuschaffen. (Anm. von zusammenaufreisen.de: Die Beobachtungsliste ist eine Liste von weiteren 12 Hunderassen, für die ein Verbot zukünftig in Frage kommen könnten.)

Warum wird die Verbostliste nicht abgeschafft?

Der Ernährungsminister hat beschlossen, die Verbostordnung nicht zu ändern, weil die Evaluierung des Hundegesetzes zeigt, dass die Regelung dazu geführt hat, dass die Anzahl der Hunde der verbotenen Rassen in Dänemark gefallen ist.

Außerdem gibt es in Fällen von Hundebissen ein Übergewicht von Hunden auf der Liste der verbotenen Rassen. In mehr als 40 Prozent der seit 2010 vorgekommenen Fälle waren es Hunde der gelisteten Rassen, die gebissen haben.

Gleichzeitig zeigt eine in Verbindung mit der Evaluierung des Hundegesetzs durchgeführte Untersuchung eine breite Zustimmung zum Verbot bestimmter Hunderassen. Sowohl unter den Hundebesitzern als auch unter den Bürgern, die keinen Hund besitzen. 55 Prozent der Hundesbesitzer und 64 Prozent der Bürger ohne Hund stimmen dem Verbot zu oder sehr zu.

Werden die Bestimmungen zu Hundebissen geändert?

Ja, es wird vorgschlagen, die Regeln zu Hundebissen zu ändern. Es wird vorgeschlagen, eine genauere und präzisere Definition einzuführen, was ein Biss mit Schaden ist, die zukünftig allen Behandlungen von Hundebissen zugrundegelegt werden soll.

Gleichzeitig soll es sowohl der Polizei als auch dem Hundebesitzer möglich sein, die Einschätzung eines Hundesachkundigen zu erbitten, bevor evtl. ein Beschluss zur Tötung des Hundes getroffen wird.

Wann tritt das neue Hundegesetz in Kraft?

Der Vorschlag für das neue Hundegesetz wurd am 5. Dezember 2013 im Folketing (das dänische Parlament) eingebracht und wird dort weiterbehandelt.

Wo kann ich den Vorschlag zur Änderung des Hundegesetzes sehen?

Der Gesetzevorschlag ist auf der Homepage des Folketings einsehbar[2].

Kann man weiterhin einen Hund behalten, der unter die Übergangsregelung des letzten Gesetzes fällt?

Ja, wenn man einen Hund einer Rasse, die auf der Verbotsliste steht, vor dem 17. März 2010 erworben hat, kann man seinen Hund legal behalten.

Mann muss aber dennoch den Hund ständig an einer stabilen Leine von höchstens 2 Metern Länge führen und der Hund muss auch einen stabilen Maulkorb tragen, wenn er sich in öffentlich zugänglichem Gebiet befindet.

Man muss eine Dokumentation über den zeitpunkt der Anschaffung des Hundes besitzen.

Bitte beachten Sie, dass die Übergangsordnung nicht gilt für die Hunderassen Pitbull Terrier und Tosa Inu sowie Kreuzungen von ihnen, denn diese zwei Rassen waren seit 1991 in Dänemark verboten.

  • Stand des Berichtes: März 2014
Teilen |

Neu: Unser Jahresprojekt 2015: Ein Film über Dänemark