zusammenaufreisen.de v2.1

Teilen |

Neu: Unser Jahresprojekt 2015: Ein Film über Dänemark

Ferienhaussiedlungen wie hier "Lendrup Strand" sind typisch für Dänemark

Ferienhäuser in Dänemark

Nein, dies ist nicht die 10 Millionste Seite nach dem Motto: Wir haben die besten Ferienhäuser in Dänemark.

Vielmehr wollen wir hier etwas hinter die Kulissen schauen, denn Ferienhäuser (dän.: sommerhuse - Sömmerhäuser) sind neben dem Dannebrog vielleicht das Augenscheinlichste, was dem Besucher auffällt, wenn er durch Dänemark reist.

Überall existieren Ferienhaussiedlungen, oft an den landschaftlich reizvollsten Stellen. Vielleicht ist das Ferienhaus auch eine dänische Erfindung? Das wissen wir nicht so genau.

Die dänische "Ferienindustrie" setzt jedes Jahr Milliarden mit den Ferienhäusern um und wird immer wieder als wichtiger Einnahmezweig der dänischen Wirtschaft aufgeführt. Aber bleiben wir mal auf dem Teppich.

Denn: Die Sommerhäuser haben einen ganz anderen Zweck: Sie sollen jedem dänischen Bürger die Möglichkeit geben, einen erholsamen Zweitwohnsitz zu besitzen. Den soll er auch für sich nutzen.

Die Mehrzahl der Sommerhausbesitzer tut das übrigens auch so. Nur ca. 20% der Sommerhäuser werden überhaupt vermietet und diese im Durchschnitt nur 12 Wochen im Jahr. Wobei diese Werte natürlich je nach Objekt und Gegend stark schwanken können.

Damit der Charakter der Sommerhäuser als Erholungsraum erhalten bleibt, hat der dänische Staat eine Reihe von Regeln aufgestellt [3]:

  • Sommerhäuser dürfen vom 1. Oktober bis 31. März, abgesehen von kurzzeitigen Ferienaufenthalten, nicht zur Übernachtung genutzt werden [3]. Das bedeutet, dass ein Sommerhaus nur 39 Wochen im Jahr bewohnt sein darf [4].
  • Nur Rentner, die das Haus mindestens 8 Jahre besessen haben, dürfen ganzjährig im Sommerhaus wohnen [3 §41].
  • Auf jedem Grundstück in einer Ferienhausanlage darf nur eine Wohneinheit existieren [3 §39].
  • Ausländer dürfen Sommerhäuser (in der Regel) nicht kaufen [2], denn dies würde die Preise nach oben treiben und die Häuser für viele Einheimische unerschwinglich machen.

Es sei noch angemerkt, dass die Anwendung dieser Regeln den Kommunen obliegt und diese oft leicht abweichende Regeln haben [1].

Die Einhaltung dieser Regeln wird im Übrigen auch von der EU gefordert, denn nur unter der Bedingung, dass Sommerhäuser nicht ganzjährig bewohnt sind, wird das Verkaufsverbot an Ausländer akzeptiert [1].

  • Stand des Berichtes: Juli 2010
Teilen |

Neu: Unser Jahresprojekt 2015: Ein Film über Dänemark