zusammenaufreisen.de v2.1

Teilen |

Neu: Unser Jahresprojekt 2015: Ein Film über Dänemark

DERKnuddelbär angelt am Etang de Mateille.

Angeln im Etang de Mateille

Geangelt habe ich ja schon oft und viel. In Mecklenburg, wo ich lange gewohnt habe, in irischen Seen, im Atlantik, in Schweden, im norwegischen Fjord, in Finnland, in der Ostsee. Aber noch nie im Mittelmeer. Das musste ich bei dieser Gelegenheit natürlich unbedingt nachholen.

Ich gebe offen zu, dass ich weder etwas wusste über die Fische, die man hier fangen kann noch darüber, wie man das bewerkstelligen sollte. So nahm ich vom Pilker bis zur Stippe einfach alles mit, was irgendwie nach Angelzeug aussah.

Unsere Unterkunft lag nahe am Etang de Mateille, eine der Lagunen rund um Gruissan. Der Etang hat einen direkten Zugang zum Meer. Die Gezeiten sind deswegen hier sehr viel deutlicher zu spüren als direkt am Meer. Vor allem auf die regelmäßig wechselnden Strömungen muss man sich einstellen.

Zu bestimmten Zeiten stürmen die Einheimischen regelrecht das Gewässer. Dann rauben Tintenfische in den Lagunen, die mit speziellen Kunstködern gefangen werden. Wir konnten dies einmal live erleben. Selbst angeln wollten wir aber nicht auf diese Tiere, schon allein weil wir nicht wussten, was wir mit ihnen hätten machen sollen.

So besorgten wir uns in der nahen Alimentation eine Schachtel "Appats" ( Köder ) und versuchten unser Glück. Aber es waren nur einige kleine Fischchen, die auf diesen billigen Trick hereinfielen.

Information

Informationen zum Angeln in Frankreich

Wer sich über die Bestimmungen für das Angeln in Frankreich informieren möchte, den verweisen wir auf den entsprechenden Beitrag im Bericht "Bretagne 2002", der für das französische Mittelmeer gleichermassen gilt.

  • Stand des Berichtes: September 2001
Teilen |

Neu: Unser Jahresprojekt 2015: Ein Film über Dänemark