zusammenaufreisen.de v2.1

Teilen |

Neu: Unser Jahresprojekt 2015: Ein Film über Dänemark

Coullioure am Fuße der Pyrenäen ist die Perle der Côte Vermeille.

Collioure

Mitunter sind es die Ziele, die man gar nicht eingeplant hat, die einen bleibenden Eindruck hinterlassen. Collioure ist so ein Beispiel. Zunächst einmal verwöhnt es uns mit dem Wetter. Heute früh dicke Wolken und Sturm, hier Sonnenschein und grüne Badefahne.

Das ist sicherlich Zufall. Kein Zufall aber ist, dass sich Betonburgen und Massentourismus offenbar nicht bis hierhin ausgebreitet haben. Der Ort vermittelt einen sehr ursprünglichen Eindruck und versprüht einen Charme, den man nicht mehr so oft findet.

Zum Einen ist dies durch die Landschaft bestimmt. Die Nähe zu den Pyrenäen einerseits und die Lage an einer romantischen, fast fjordartigen Bucht andererseits sind die besten Voraussetzungen dafür.

Zum Anderen wirkt der Ort selbst sehr ursprünglich, beinahe romantisch. Im Hafen tummeln sich keine Yachten sondern bunte Fischerboote. An einigen sandigen Strandabschnitten mitten im Ort kann man baden. An einer Mauer sitzen Frauen, aufgereiht wie an einer Schnur.

Der Ort hat viele Künstler beeindruckt, z.B. Dufy, Henry Matisse oder Picasso. Auch heute ist sie eine Künstlerkolonie und wer sich Zeit nimmt, kann sicherlich mindestens einem Künstler an der Strandpromenade zusehen.

  • Stand des Berichtes: September 2001
Teilen |

Neu: Unser Jahresprojekt 2015: Ein Film über Dänemark