zusammenaufreisen.de v2.1

Teilen |

Neu: Unser Jahresprojekt 2015: Ein Film über Dänemark

Über die Insel Terschelling

Um die interaktive Karte anzuzeigen, muss JavaScript aktiviert sein.

Was ist wo?

Die Insel Terschelling (gesprochen: ters - chelling, das "ch" ähnlich wie in "Tochter") ist eine der fünf großen westfriesischen Inseln und gehört zu den Niederlanden.

Sie liegt ca. 15 Km vor der niederländischen Küste und markiert in etwa die Grenze zwischen offener Nordsee und dem Wattenmeer.

Sie erstreckt sich, wie man oben sieht, ziemlich genau in Ost - West Richtung und ist ca. 30 Km lang und max. 4 Km breit. Allerdings ist nur der westliche Teil der Insel bewohnt, also die ersten ca. 15 Km. Große Teile des Ostens sind Naturschutzgebiet.

Hauptort der Insel ist West Terschelling. Der hier befindliche Leuchtturm prägt das Bild von Terschelling, wenn man sich von See aus nähert.

Über die Anzahl der Einwohner gibt es unterschiedliche Angaben, laut der deutschen Wikipedia Ausgabe sind es ca. 4.700.

Die Insel ist ausschließlich mit der Fähre zu erreichen. Es gibt auch keinen Flugplatz, lediglich ein Rettungshubschrauber wird für Notfälle bereit gehalten.

Es gibt auf der Insel im Grunde nur eine Straße, an der alle Ortschaften liegen. Lediglich zu den Stränden und den kleinen Orten oder besser Ortsteilen dort gibt es noch ein paar kleine Straßen.

Entsprechend kann die Insel auch komplett mit dem Fahrrad erkundet werden.

Der Charakter der Insel ist von den bis zu 1 Km langen Stränden mit einer natürlichen Dünenlandschaft und Salzwiesen geprägt. Landwirtschaftliche Nutzflächen gibt es vor allem im südlichen, mittleren Teil der Insel. Man kann sie an der Grünfärbung im Satellitenbild oben gut erkennen.

Terschelling ist heute natürlich auch eine Touristeninsel. Uns viel aber auf, dass sich die Touristenmassen gut auf der Insel verstreut haben, obwohl die Unterkünfte über den Jahreswechsel gut ausgebucht waren.

Die touristische Infrastruktur ist entsprechend gut. Neben Fahrradverleihen, Andenkenläden und ähnlichem gibt es auch eine Buslinie entlang der Hauptstraße, mehrere Museen, ein Aquarium und vor allem unendlich viele Kneipen, Restaurants und Cafés.

Immer wieder stößt man auf Kunst am Straßenrand und einmal im Jahr, im Juni, findet das Oerol Festival statt, dass die gesamte Insel in eine Bühne verwandelt.

Viele Touristen, die schon auf Texel waren, sind von der Ruhe, die im Vergleich dazu auf Terscheling herrscht, überrascht.

Das Publikum, das wir hier treffen, besteht vor allem aus Menschen etwas gesetzteren Alters und jungen Familien mit Kindern.

Fazit: Ein wunderschönes Ziel, das wir gerne weiterempfehlen.

  • Stand des Berichtes: Januar 2008
Teilen |

Neu: Unser Jahresprojekt 2015: Ein Film über Dänemark